author Tel: + 49 (0) 67 36 / 80 40

Nachbarschaftstreit landet vor dem BGH

Müssen Grundstücksbesitzer die Überbauung ihres Grundstückes durch nachträglich
angebrachte Dämmschichten dulden? In Berlin stritten die Besitzer benachbarter
Grundstücke jahrelang – und landeten schließlich vor dem Bundesgerichtshof.

In vielen Bundesländern, darunter auch Berlin, gilt seit Jahren eine Duldungspflicht für
nachträglich angebrachte Gebäudedämmung. Vor allem Mehrfamilienhäuser sind häufig bis an die
Grundstücksgrenze gebaut. Soll ein solches Haus nachträglich mit einer zusätzlichen Dämmschicht
ausgestattet werden, bleibt keine andere Möglichkeit, als auf das Nachbargrundstück zu bauen.
Generell sind Grundstücksbesitzer in Bayern, Baden-Württemberg, Berlin, Brandenburg, Bremen,
Hessen, Nordrhein-Westphalen und Niedersachsen dazu verpflichtet, die Überbauung zu dulden,
da das gesellschaftliche Interesse „Klimaschutz“ hier über das Recht von Privatpersonen an ihrem
Eigentum gestellt wird.

img

UngerImmobilien2017

Ähnliche Beiträge

Aktuelle lmmobilienpreise

Das Magazin Focus Money adelte den Landkreis Mainz-Bingen Anfang 2015 zur wirtschaftsstärksten...

Weiterlesen
von UngerImmobilien2017

Mietpreisbremse in zwei Bundesländern am Ende

Die Debatte um das umstrittene Gesetz geht in die nächste Runde: Die Mietpreisbremse soll nach...

Weiterlesen
von UngerImmobilien2017